capçalera
imatge

EntornoDas Haus liegt an den Flusshängen des Guadalope, 14 km südöstlich von Caspe, umgeben von Natur.

 

Die Zufahrt erfolgt über die Strasse nach Zaragozeta durch Landschaft, deren Vegetation durch den geringen Jahresniederschlag gekennzeichnet ist. Bald gelangt man in die sogenannte „Huerta“, bewässerte Nutzgegend mit Olivenhainen, Obstbaumgärten, Alfalfa- und Maisfeldern und Gemüsegärten, die je nach Jahreszeit ihr Gesicht verändern.

 

Das kontinentale Klima, mit kalten Wintern und sehr warmen, trockenen Sommern, bedingt die buschige Vegetation aus Wacholder, Mastixstrauch und Stechginster mit aromatischen Pflanzenarten wie Rosmarin und Thymian. Pappeln, Ulmen, Tamarisken, Schilf, Binse und Rohrkolben bilden dagegen die üppige Ufervegetation. Auf Grund der geringen Bevölkerungsdichte und relativen Abgeschiedenheit lassen sich etliche Vogel- und Reptilienarten beobachten, mit etwas Glück sogar Fischotter.

foto

 

Die Landschaft hat nur geringe Höhenunterschiede und lädt zu Fahrradtouren und Wanderungen ein.

 

Der bewässerbare Gürtel von Ackerland, gelegen zwischen dem Wasserkanal „Acequia de Civan“ und dem Fluss wurde schon immer vom Menschen als fruchtbarer Boden genutzt und auf locker verstreuten Höfen besiedelt. Die Schulgebäude von Zaragoceta und Miraflores und die Kirche von Zaragoceta zeugen von grösserer Siedlungsdichte in den fünfziger Jahren.

 

Die Steinbrücke von Masatrigos erinnert an römische Vorfahren am Unterlauf des Flusses.

 

Erkunden Sie die Umgebung und lernen Sie ihre Bewohner kennen, die auch gerne Auskunft geben!